1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

hier könnt Ihr Eure Meinung zur Bulldog hinterlassen
Benutzeravatar

RedSun
Beiträge: 5511
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2005, 07:57
Vorname: Arno
Wohnort: Berlin (Reinickendorf)
Kontaktdaten:

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von RedSun » Donnerstag 27. März 2014, 20:23

Moin,
nicht nur die Reifen sind 11 Jahre alt. Auch die Bremsanlage mit den org. Gummischläuchen hat die gleiche Jahreszahl auf dem Buckel. Viek Spaß in den Alpen, mal den Groß-Glockner runter, 2. Gang schlappe 4000 auf der Uhr, im quasi Leerlauf und du nur mit dem rechten Hebel/Pedal beschäftigt. :wink:


avantissimogina

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von avantissimogina » Donnerstag 27. März 2014, 20:43

:huh: hoffentlich kein neues Unfallopfer ....

Wäre vermeidbar!!!!! :shock:

Benutzeravatar

asc
Beiträge: 210
Registriert: Freitag 16. November 2012, 18:56
Vorname: Alex
Wohnort: OF a. Main
Alter: 49

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von asc » Donnerstag 27. März 2014, 20:58

Das mit den Reifen würde ich überdenken auch wenn,
http://www.adac.de/infotestrat/reifen/p ... ung/alter/
Es wäre nur fair gegenüber dem Käufer. Leider habe ich beim Kauf nicht aufgepasst und habe mich mit dem * Dunlop bei Näse geerdet.

Benutzeravatar

Steve
Beiträge: 3517
Registriert: Dienstag 18. Juli 2006, 15:19
Vorname: Steve
Wohnort: Dorf

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von Steve » Donnerstag 27. März 2014, 21:34

Wenn schon den ADAC, dann auch den Link für Motorradreifen und nicht für PKWs.
Neben den mit insgesamt 36,7 Prozent häufigsten Reifenmängeln in Sachen Profiltiefe brachte der Dekra-Report bei den Hauptuntersuchungen von Motorrädern ein bisher weniger bekanntes Phänomen zu Tage: Rund zehn Prozent der Reifen waren zu stark gealtert und 9,6 Prozent zeigten gefährliche Ozonrisse. Der natürliche Alterungsprozess eines Reifens lässt das Gummi – unabhängig von den Fahr- oder Standzeiten – im Laufe der Jahre spröde werden. Die Wirkung der bei der Herstellung zugesetzten Stoffe, die den Reifengummi geschmeidig halten sollen, lässt nach. Fast alle Hersteller geben einen Zeitraum von fünf bis sechs Jahre als maximales Alter für Motorradreifen an. Das Alter eines Reifens erkennt man an der seit einigen Jahren auf der Seitenwand des Reifens einvulkanisierten DOT-Nummer. Die ab 2001 vierstellige Zahl zeigt Produktionswoche und Produktionsjahr an: 2104 steht zum Beispiel für 21. Produktionswoche des Jahres 2004.

Verhärtung kann allerdings auch schon früher auftreten und gefährlich werden: Steht die Maschine viel in der Sonne, ist bei jedem Wetter auf der Straße oder werden bei Winterschlaf die Reifen nicht freigestellt, sollte früher gewechselt werden. Gleiches gilt für Reifen mit ungleichen Verschleißbildern. Ganz vorne stehen dabei die unter Bikern Brems- oder Autobahn-Platten genannten Abnutzungen, die zu Unwuchten oder zu Ecken als wahre Kippkanten führen. Auch bei Beschädigungen der Reifenflanken, die beim Überfahren von scharfen Kanten (beispielsweise Granit-Bordsteine) entstehen können, ist laut ADAC Vorsicht geboten: Reifen haben ein Gedächtnis. Selbst wenn sie von außen nicht sichtbar beschädigt werden, können sie unter Extrembedingungen wie langer Fahrt bei großer Hitze genau an der vorgeschädigten Stelle platzen.
Quelle: ADAC

adac.de/infotestrat/motorrad-roller/rei ... es-an.aspx





Und der Dunlop 205 war wirklich unterirdisch schlecht und im Regen gefährlich :jail:
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
*Konrad Adenauer

Benutzeravatar

spark76x
Beiträge: 2818
Registriert: Samstag 13. Oktober 2007, 00:34
Vorname: Daniel
Wohnort: Palma de Mallorca
Alter: 49

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von spark76x » Donnerstag 27. März 2014, 21:38

Also so ein Reifen ist ja nun mal schnell gewechselt,
die 6 Jahre Standzeit finde ich viel gravierender!
Daniel ©?

Ich gebe offen zu mein ganzes Leben von anderen beeinflusst und inspiriert worden zu sein!

Bild

Benutzeravatar

Steve
Beiträge: 3517
Registriert: Dienstag 18. Juli 2006, 15:19
Vorname: Steve
Wohnort: Dorf

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von Steve » Donnerstag 27. März 2014, 21:41

Das Maschinchen hat ja bei 2000km in elf Jahren nicht 6 Jahre gestanden, sondern 10!! :?
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
*Konrad Adenauer

Benutzeravatar

Lonedogg
Beiträge: 4076
Registriert: Samstag 19. April 2003, 11:39
Vorname: Tom
Wohnort: Zentral NRW
Alter: 56
Kontaktdaten:

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von Lonedogg » Donnerstag 27. März 2014, 23:35

loewenzahn hat geschrieben:. Was die Reifen angeht ... sie sind nu mal noch vom Profil her super und ich überlasse es denn den neuen Käufer was er mit macht
:shock: :shock: :shock: :crazy:
Joooo.. "Tolles "Profil.. Wie 35 Jahre alte DDR Reifen.. UNGEBRAUCHT.. TOLLES Profil ..

Nääää :crazy:


Das ist schon grob Fahrlässig DAS so einem möglichen Käufer zu überlassen.
Wenn da zudem noch jemand ist der, A die Dogge nicht kennt,und B, sich mit den Reifen nicht
so auskennt wie die Doggenfahrer.. Und wenn der Verkäufer darauf - auf die HARTHOLZ Reifen -
nicht hinweist..
Das wird im Worst Case aber Lustig wenn der Käufer sich wirft,wegen den KAckreifen. :jail:

@ GID

100 ?? KM ?? NICHT mal 10KM mit dem Dreckszeug was sich Reifen schimpfte..;)
Leis' is' Scheiß ;)
Das Motorrad immer mit der gummierten Seite nach unten bewegen, sonst verkratzt die Straße!

Benutzeravatar

30°
Beiträge: 506
Registriert: Donnerstag 21. März 2013, 09:02
Vorname: Christopher
Wohnort: Brandenburg
Alter: 40

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von 30° » Freitag 28. März 2014, 00:23

Hi, also sie war ja nun schon mal in einer Anzeige mit Preisangabe!
Möchtest du jetzt jemanden der sie kauft, dann eben nicht für diesen Preis (sie war ja lange angeboten). Tut mir Leid aber das Teil ist für dich ein Goldschatz und wie du schon sagst, fahr sie selber denn auch für 200 km im Jahr macht sie Spaß. Ich hatte bisher selber zwei Mal das Vergnügen mir etwas ganz besonderes aufzubauen und musste es dann schmerzlich für nichts abgeben weil es zu schade zum rumstehen war. Ich habe letztes Jahr eine 2005er mit sehr wenig Kilometern im Orginalzustand (auch noch Holzreifen) für wesentlich weniger Geld erworben als wie du gerne für deine hättest. Bitte nicht falsch interprätieren aber du wolltest ja Gebote für eine nehme ich an neue Anzeige und die 4500,- die hier schon erwähnt wurden, hast du bis jetzt nicht bekommen, daran ändert sich nach dem Yamahabesuch auch nichts, außer die Flüssigkeiten!

Und ich muss es jetzt doch los werden: die Zusammenstellung mit den roten Felgen :happyhippy:
Gewinner des III und IV open MDR Bulldog-Cup

Benutzeravatar

spark76x
Beiträge: 2818
Registriert: Samstag 13. Oktober 2007, 00:34
Vorname: Daniel
Wohnort: Palma de Mallorca
Alter: 49

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von spark76x » Freitag 28. März 2014, 07:12

Sorry Leute, aber wer kein Gefühl dafür hat was seine Reifen können, hat nichts auf einem Zweirad verloren!
Daniel ©?

Ich gebe offen zu mein ganzes Leben von anderen beeinflusst und inspiriert worden zu sein!

Bild

Benutzeravatar

Andi
Beiträge: 1209
Registriert: Sonntag 18. Januar 2004, 22:40
Vorname: Andi
Wohnort: Rorschacherberg

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von Andi » Freitag 28. März 2014, 09:17

...man muss aber auch weniger erfahrene, nicht wissentlich in ihr unglück rennen lassen

meine unmassgebliche meinung
Wer schon nicht überzeugen kann, soll wenigstens für Verwirrung sorgen !

Benutzeravatar

BulldogAC
Beiträge: 1038
Registriert: Freitag 21. März 2008, 21:25
Vorname: Heinz
Wohnort: Baesweiler
Alter: 63

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von BulldogAC » Freitag 28. März 2014, 09:31

spark76x hat geschrieben:Sorry Leute, aber wer kein Gefühl dafür hat was seine Reifen können, hat nichts auf einem Zweirad verloren!
Frei nach Radio Eriwan: im Prinzip Ja, aber man muß ja nicht jemanden ins offene Messer laufen lassen.

Oder

Erfahrung (Gefühl) hat seine Herkunft in erfahren. Das fehlt einem Neuling. Gefühl fürs Motorradfahren ist weit weniger Menschen in die Wiege gelegt als sich viele einbilden. Schließlich ist der Führerschein ja auch nicht die Bescheinigzng das man fahren kann sondern die Lizenz sich alleine im Straßenverkehr weiter zu bilden.

Charaktersache ist es aber schon beim Verkauf auf das Risiko hinzuweisen. In Prüfberichten habe ich auch schon entsprechende Hinweise gelesen. Möglich wäre sogar eine Verweigerung der Plakette.

Gruß
BulldogAC

Benutzeravatar

Richi
Beiträge: 431
Registriert: Montag 12. August 2013, 15:35
Vorname: Richi
Wohnort: Herbstein / Vogelsbergkreis
Alter: 53

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von Richi » Freitag 28. März 2014, 10:52

Hallo zusammen,
ich kann zu diesem Thema nur so viel sagen, ich habe letztes Jahr meine Dogge im April gekauft und kam mit ihr in den Kurven nicht wirklich klar und beim bremsen war das Hinterrad sehr schnell am blockieren .....?!?

Ich bin davon ausgegangen das es an meiner über 20-jährigen Motorradpause liegt und das ich mch erst wieder "reinfuscheln" muss, bereift war die Dogge mit dem Metzeler Z6, der Vorderreifen war 7 Jahre und der Hinterreifen war 6 jahrer alt.

Im Juni habe ich mir dann einen Satz Metzeler Roadtec Z8 gegönnt :-D und siehe da, die Kurven und Bremsverhalten ist um Welten besser!!!
Ich bin inzwischen der Meinung dass ein Motorradreifen auf keinen Fall älter als 3 bis 4 Jahren werden sollte!!!

Gruß Richi
Hubraum statt Drehzahl :-)

Benutzeravatar

Der Christian
Beiträge: 5453
Registriert: Donnerstag 9. September 2004, 16:40
Vorname: Christian
Wohnort: Bergisch Gladbach
Alter: 55

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von Der Christian » Freitag 28. März 2014, 11:08

Als ich mit Steve vor einiger Zeit beim Sicherheitstraining war, mussten wir alle vor dem ersten Meter unser
Reifenalter vorlesen.
Der Trainer meinte, bis 2 Jahre ist alles gut, was älter als 4 Jahre ist, gehörrt umgehend auf dem Müll.
Beim Auto ist da sicherlich mehr drinn, aber ein Motorradreifen wird gans anders belastet.

Zurück zum Thema,

Ich glaube mitterweile, Löwenzahn ist hier mit einer Vorstellung reingeplatzt, dass er die goldene Kuh im Keller stehen hat und alle hier schreien.
Zur Zeit erfährt er, dass dies für die meisten nicht der Fall ist und damit tut er sich schwer.
Zudem ist sie, was die Maske und Felgenfarbe angeht verbastelt und die Teile hätten für mich keinen Wert.
(Aber das ist Geschmacksache)
Ein Fahrzeug altert halt auch, wenn es steht.
Meine alte xj, sie wird in wenigen Wochen 30 Jahre alt, steht seit 9 Jahren.
Die Vergaser sind völlig trocken, in dem Tank ist nicht ein Tropfen, die Reifen haben nur wenige 100Km
gelaufen. (Der Kauf der Dogge war nicht geplant, aber nach der Probefahrt konnte ich nicht anders.)
Trotzdem habe ich in den Jahren die Vergaser gemacht, die Simmerringe getauscht, der Motor wird
regelmäßig durchgedreht, er hat damals frisches Öl bekommen.
Würde ich sie in Betrieb nehmen, so währen die Bremsen, Reifen und das Motoröl sofort drann.
Gruß,

Der Christian

V2.......................................sonst nichts :!:

Benutzeravatar

spark76x
Beiträge: 2818
Registriert: Samstag 13. Oktober 2007, 00:34
Vorname: Daniel
Wohnort: Palma de Mallorca
Alter: 49

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von spark76x » Freitag 28. März 2014, 14:46

Ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt, denn ging mir nur darum, dass wenn man auf der Nase liegt, weder der Reifen noch der Rest vom Fahrzeug was dafür kann. Im Allgemeinen sitzt das Problem oben drauf. Kaufe ich mir also ein Moped und weiß nicht wie lange die Reifen drauf sind, sollte ich es dem entsprechend angehen lassen oder wechseln.
Daniel ©?

Ich gebe offen zu mein ganzes Leben von anderen beeinflusst und inspiriert worden zu sein!

Bild


Topic author
loewenzahn
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 26. März 2014, 13:26
Vorname: peter
Wohnort: berlin

Re: 1100 Bulldog mit 2150 Km 1 Hand Scheckheft

Beitrag von loewenzahn » Freitag 28. März 2014, 17:01

Also was die Reifen angeht habe ich ja im wahrsten Sinne des Wortes den Nagel auf den Kopf getroffen aber wie schon gesagt werde ich sie höchstwahrscheinlich drauf lassen und es dem neuen Besitzer überlassen was er damit macht. Der Preis ist eh denn VB. Und es wird auch im Kaufvertrag nichts verschwiegen und ausdrücklich da drauf hingewiesen was das Motorrad für eine Vorgeschichte hat soll heißen 6 Jahre abgemeldet das mit den Reifen usw. ich will da niemanden arglistig Täuschen oder ihn was verschweigen denn sowas erwarte ich wenn ich was kaufe auch und Handel auch so alles was ich weiß wird erwähnt und auch schriftlich festgehalten.
So zu mein Freund Tellermine 9
Sie wurde nicht sehr lange angeboten und das ich KEINEN Goldschatz habe in deinen Augen und meinen ist mir auch bewusst. Und was ich hier erreichen wollte ist einfach nur von euch zu wissen was ein realistischer Preis die Bulldog noch hat bzw. was sie noch erzielen kann nicht mehr und nicht weniger. Und wie hat einer hier so schön gesagt was auch ich immer gern sage. Was ist eine Sache wert? Eine Sache ist das wert was die Leute bereit sind zu zahlen nicht mehr und nicht weniger.
Und so gehe ich auch die Sache ran um es vielleicht einen neuen Käufer schmackhafter zu machen steht sie ja auch in der Werkstatt und bekommt was sie braucht und vielleicht findet ja sich einer dem das Motorrad so gefällt wie sie da steht und dem auch bewusst ist was er da kauft und was er noch machen möchte und was nicht und was die Anbauteile angeht sind ja noch alle Originalen vorhanden und es jeden selbst überlassen ob er sie SO lässt oder zurückbaut.
Und das ich kein 6 T Euro bekomme ist mir auch schon vorher bewusst gewesen und klar.
Und da ich NICHT in Geldnöten bin muss ich sie auch nicht um jeden Preis verkaufen oder verramschen denn steht sie halt weiter in der Garage aber dafür ist sie halt zu schade und vielleicht findet sich ja einer der sich ihr annimmt und gefallen hat so wie sie aussieht und viel Spaß mit ihr hat den sie in der Garage nicht hat.
Ich wollte hier nur nett meine Fragen zu der Bulldog von euch mal hören denn hier sind denke ich mal ja die meisten Bulldog Fahrer und Fans und wenn nicht hier meine Dummen Fragen stellen wo denn sonst sofern es wirklich Dummer Fragen sind.
Aber ich möchte mich noch mal bei allen hier bedanken die sich die Zeit und Mühe gemacht haben und machen hierzu was zu schreiben.

Gruß aus Berlin Peter

Antworten