Einwintern

alles aus der Rubrik BT1100-Forum

Moderator: admin

Benutzeravatar

Topic author
Bernd
Beiträge: 1911
Registriert: Donnerstag 27. März 2003, 21:07
Wohnort: Fulda
Alter: 57
Kontaktdaten:

Einwintern

Beitrag von Bernd » Dienstag 9. September 2003, 10:37

Die kalte Jahreszeit kommt immer näher, und ich mache mir Gedanken wie ich den Hund in den Winterschlaf schicke. Schön putzen ist logisch, Tank bis obenhin voll mit Sprit machen und selbigen aus den Vergasern lassen auch. Was mich stört ist das die Dogge den ganzen Winter auf dem Seitenständer steht. Erhöht ihr einfach den Luftdruck und fertig? Das sind so die Gelegenheiten wo ich den Hauptständer vermisse. Sonst höchstens noch beim Felgenputzen. Also wie macht ihr das so. Einen Hauptständer wollte ich mir eigentlich nicht zulegen.

Gruß Bernd


Schlumpf

Beitrag von Schlumpf » Dienstag 9. September 2003, 11:26

Moin Jungs,

mich würde mal interessieren, wie man den Sprit aus dem Vergaser lässt.

Am besten wäre wieder so eine Fotoanleitung für Dummys :-)

Gruß
"Der von Technik keine Ahnung hat "
Schlumpf


Lauda

Beitrag von Lauda » Dienstag 9. September 2003, 11:40

Hallo Gemeinde,

@Bernd: Das Problem hab' ich auch. Ich setzte mich im November,
Dezember, Januar und Februar mal kurz drauf und bewege die
Dogge 'n paar Zentimeter. So sind die Entzugserscheinungen nicht
allzu gross und dem Reifen tut's auch gut.

@Schlumpf: Im letzten Winter hab' ich den Sprit einfach "drinnen"
gelassen. Das Anlassen im Frühjahr dauert ein paar Umdrehungen
länger, ist aber kein Problem.

Den Ölwechsel schenke ich mir auch - ist m.E. nur Geldmacherei.

Benutzeravatar

moppedwolf
Labertaschen Moderator
Beiträge: 7014
Registriert: Samstag 26. Oktober 2002, 10:14
Vorname: Wolf
Wohnort: Versmold/NRW
Alter: 54

Beitrag von moppedwolf » Dienstag 9. September 2003, 12:17

Hallo Leute,
zudem wird überall empfohlen die Batterie auszubauen und an ein geeignetes Ladegerät (z.B. Optima III von Louis, mal Mandy fragen???) anzuschliessen und über den Winter dran zulassen.
Der Tip von Lauda mit dem Dogge schieben um einige Zentimeter sollte im übrigen ernsthaft betrieben werden dass bei den Pneu's beim monatelange Stehen keine Unwucht durch zu lange Punkt-Belastung entstehen kann.
Oder macht es wie ich: durchfahren, gelle Archie! :wink:
Im Dezember bei 15 Grad ist herrlich zu fahren. Landstrassen leer und man kann seinen Tennisarm links auskurieren von der Ganzen Grüsserei (Winkerei) im Sommer! :twisted: :twisted: :twisted:
Ciao.
WolfsGruss :wave: Unfall? Früher hatte ich zwei linke Hände, heute eine rechte! :mrgreen:
Cop'n'crashfree season!!![/i] :wink:


Lauda

Beitrag von Lauda » Dienstag 9. September 2003, 12:23

Hi moppedwolf,

.... meinst Du jetzt + 15 Grad oder - 15 Grad.

Ich frage nur, um meinen persönlichen Frostschutzgehalt
besser kalkulieren zu können ...

Benutzeravatar

moppedwolf
Labertaschen Moderator
Beiträge: 7014
Registriert: Samstag 26. Oktober 2002, 10:14
Vorname: Wolf
Wohnort: Versmold/NRW
Alter: 54

Beitrag von moppedwolf » Dienstag 9. September 2003, 12:29

Hi Lauda,
sorry, ich meinte +15 Grad.
Aber mit meiner Thermokombi geht es auch gut bis -23 Grad, alles schon probiert, no Problem. Hauptsache kein Eisregen dann lieber Glühwein. :twisted:
Ich Traumtänzer hege ja schon seit Jahren den Wunsch mal ans Nordkap zu fahren, ABER IM WINTER!!!!! Goil! 8)
Nur nicht mit der Dogge, die wäre zu schade und zu schwer.
Ciaoi.
WolfsGruss :wave: Unfall? Früher hatte ich zwei linke Hände, heute eine rechte! :mrgreen:
Cop'n'crashfree season!!![/i] :wink:

Benutzeravatar

Topic author
Bernd
Beiträge: 1911
Registriert: Donnerstag 27. März 2003, 21:07
Wohnort: Fulda
Alter: 57
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd » Mittwoch 10. September 2003, 00:17

Ach nee, für durchfahren bin ich zu sehr Weichei. 8) Und das Mopped tut mir dann auch leid, von wegen dem Salz. Obwohl im Februar/März bei 15 Grad und Sonne Kann ich mich schon mal für ein Stündchen überreden lassen. :wink: Batterie hatte ich vergessen. Aber bei der Gelegenheit Kann man dann nach dem Flüssigkeitsstand sehen (wenn es keine Wartungsarme ist). Vor allem wenn der Hund mal auf der Seite gelegen hat. Wie bei mir letzte Woche. Anfahren bergauf im Schotter, war nicht so gut. Aber Hund und Herr sind wohlauf. Nur ein paar ganz kleine Kratzer im Auspuff. Sch... Michelin haben einfach keinen Gripp aufgebaut. :wink:
Tank voll machen ist gut gegen Rostbildung. Bei den Vergasern soll es Langfristig gegen Ablagerungen helfen. Ist eigentlich einfach, unten am Schwimmergehäuse müsste eine Madenschraube (Imbus) sein. Einfach aufdrehen, Spritt rauslassen, und wieder zudrehen. Meine KLR habe ich im Frühjahr öfters den Berg runter und wieder rauf geschoben, bis mir jemand den Tipp mit dem Benzinablassen gegeben hat.

Gruß Bernd

Benutzeravatar

Polish
Stellv.-Admin
Beiträge: 1279
Registriert: Dienstag 14. Januar 2003, 15:29
Vorname: André (Anne)
Wohnort: Berlin - Charlottenburg
Alter: 46

Beitrag von Polish » Mittwoch 10. September 2003, 07:28

Ich habe bei meinen Karren nie die Flüssigkeit aus den Vergaser gelassen.

Die Flüssigkeit verdunstet eh in der kleinen Kammer. Vor allem was soll das bringen? Den Tank mache ich ja auch komplett voll und nicht komplett leer. Nicht umsonst hat man ja im Frühjahr das Problem, trotz mehrmaligen Schlüsssel umdrehen um die Leitungen mit Druck zu versehen, sie länger nuddeln zu lassen.

Also Leute, klärt mich auf. :oops:
Gruß
André
___________________
"Mach den ersten Schritt im Vertrauen!
Du brauchst nicht den ganzen Weg zu sehen,
mach einfach nur den ersten Schritt."

Dr. Martin Luther King jr.

Benutzeravatar

Topic author
Bernd
Beiträge: 1911
Registriert: Donnerstag 27. März 2003, 21:07
Wohnort: Fulda
Alter: 57
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd » Mittwoch 10. September 2003, 11:22

Weil der Sprit in den kleinen Kammern verdunstet verkleben angeblich die zurückbleibenden Zusätze (Additive?) die Vergaser. Ich habe schon ab und zu gehört/gelesen, dass Leute die Vergaser zum Ultraschallbad geben mussten. Außer bei der KLR hatte ich da keine Probleme. Bei der denke ich hatte es eine andere Ursache.

Gruß Bernd

Benutzeravatar

moppedwolf
Labertaschen Moderator
Beiträge: 7014
Registriert: Samstag 26. Oktober 2002, 10:14
Vorname: Wolf
Wohnort: Versmold/NRW
Alter: 54

Beitrag von moppedwolf » Mittwoch 10. September 2003, 11:59

Hi Bernd + Polish,
Klugscheisser-Modus EIN
um genau zu sein, können die Düsen durch Verunreinigungen von verdunstetem Sprit verstopfen. Folglich müssten dann die Vergaser komplett auseinander genommen und gereinigt werden (so geschehen bei meiner alten BMW F-650).
Ohne Benzinfilter kann einem das auch jederzeit durch Dreck bzw. Schwebeteilchen im Sprit passieren.
Klugscheisser-Modus AUS :idea:

Noch Fragen, Jörg's forum hilft Dir weiter!!! Aber das ist ja nix Neues für uns, gelle?!!! :wink: :lol: :lol: :lol:
Ciao
WolfsGruss :wave: Unfall? Früher hatte ich zwei linke Hände, heute eine rechte! :mrgreen:
Cop'n'crashfree season!!![/i] :wink:


becks

Beitrag von becks » Mittwoch 10. September 2003, 18:23

Hi,

Hat das Mopped auch irgentwo einen Benzinhahn, damit man den bei
laufendem Motor einfach abdrehen kann?

Gruß Norman

Benutzeravatar

admin
Beiträge: 2713
Registriert: Montag 8. Juli 2002, 17:55
Vorname: Jörg
Wohnort: Lachen
Alter: 42
Kontaktdaten:

Beitrag von admin » Mittwoch 10. September 2003, 18:28

nein ein Benzinhahnn gibt es nicht.
Das Leben besteht nicht nur aus "Wünsch dir Was" und einige Entscheidungen sollten einfach akzeptiert werden.

Der schlimmste Fehler, den man im Leben machen kann, ist ständig zu befürchten, dass man einen macht.
– Elbert Hubbard (1856-1915), The Note Book

Benutzeravatar

dogowner
Beiträge: 427
Registriert: Freitag 25. April 2003, 20:06
Wohnort: Lüdenscheid, da wo die Kurven anfangen

Beitrag von dogowner » Donnerstag 11. September 2003, 20:38

Moin Jungs,

wo ist das Problem :?: :shock: Habe meine Moppeds im trockenen stehen und wenns brennt, na dann Schlüssel und ab geht die Post.

Is wie bei den anderen Viechern (Katze, Pferd) auch, je mehr verpäppelt, je anfälliger :!: :!: :!: Hin und wieder eine Steicheleinheit und gut is.
:P
Bis die Tage
Arno
Have fun with your dog!

Benutzeravatar

old death
Beiträge: 177
Registriert: Freitag 12. Juli 2002, 17:37
Wohnort: Luckenwalde

Beitrag von old death » Donnerstag 11. September 2003, 22:10

Hallo erst mal,

Ich habe im letzten Winter auch nur die BT in die Garage geschoben Batterie ausgebaut und das wars.
hab Sie halt alle 14 Tage ein Stück weiter geschoben ung gut.

Da ich aber diesen Winter bauen will, steht sie eh nicht auf den Reifen.

Tip zum Benzinablassen:
Einfach mal den Tank hochklappen, Schlaüche abziehen und laufen lassen. Werden die Vergaser doch von allein leer. Oder?
Micha.

Benutzeravatar

moppedwolf
Labertaschen Moderator
Beiträge: 7014
Registriert: Samstag 26. Oktober 2002, 10:14
Vorname: Wolf
Wohnort: Versmold/NRW
Alter: 54

Beitrag von moppedwolf » Freitag 12. September 2003, 09:15

Hi old death,
man(n) sollte drauf achten das die Schwimmerkammern leer werden.
bye, bye.
WolfsGruss :wave: Unfall? Früher hatte ich zwei linke Hände, heute eine rechte! :mrgreen:
Cop'n'crashfree season!!![/i] :wink:

Gesperrt