Brief an Yamaha.....die Zweite..

alles aus der Rubrik BT1100-Forum
Benutzeravatar

Topic author
Axman
Moderator
Beiträge: 4099
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 13:00
Vorname: Axel
Wohnort: 58708 Menden
Alter: 75
Kontaktdaten:

Brief an Yamaha.....die Zweite..

Beitrag von Axman » Donnerstag 12. Januar 2006, 11:57

Moin all,

wie ihr alle wisst habe ich letztes Jahr (im Oktober.. :evil: )einen Brief an die Kundenzufriedenheits-Abteilung bei Yamaha Deutschland geschickt.

Es ging um die allseits bekannten Probleme mit der hinteren Bremse. Zu dem Brief habe ich eine Liste der mir gemeldeten/betroffenen Fahrer/Fahrzeuge geschickt mit der Bitte um Stellungnahme und Nennung einer möglichst kostenneutralen Lösung für dieses - bei Yamaha bekannte - Problem.

Da ich keine Eingangsbestätigung von Yamaha bekommen habe - bei anderen Herstellern eine Selbstverständlichkeit ! - habe ich Anfang Dezember angerufen.... :

ich -guten Tag, Aeldert, ich hätte gerne ihre Kundenzufriedenheits-Abteilung..
Y -Bitte ???
ich - ihre Ku n d e n z u f r i e d e n h e i t s - Abteilung b i t t e
Y - Moment mal.......
Nach ca drei Minuten..
Y - Hallooo, sind sie noch dran ??
ich - Jaaa
Y - also, sowas hamwa nicht...!! Worum gehts denn ??
ich - alles erklärt, Bremse, Brief bla bla..
Y - aha....ich verbinde sie mit der Technik...
Die (der ?) machten gerade Pause haben mich dann aber tatsächlich - nach ca. zwei Stunden - zurückgerufen..
ich - bin ich jetzt mit der Kundenzufriedenheits-Abteilung verbunden ??
Y - neeee, ich bin von der Technik...
ich - nochmal alles erklärt, Bremse, Brief etc.....
Y - ach, SIE sind das mit der Bremse..??!!
ich - ahhhh, gut, sie wissen also bescheid....haben sie meinen Brief gelesen ??
Y - jaaa....
ich - ja und ???
Y - den habe ich an die Geschäftsleitung weitergegeben....die kümmern sich um sowas.....die melden sich bestimmt bei Ihnen....
ich - die ?? wer sind denn DIE ????

Wenn er jetzt gesagt hätte " die gelben Engel" hätte ich einen Tobsuchtsanfall bekommen...aber gewundert hätte es mich auch nicht...

Ich habe also nie erfahren wer "die" bei Yamaha sind und gemeldet haben sie sich bisher auch nicht.. :evil: :twisted:

Deshalb habe ich heute einen zweiten Brief an Yamaha geschrieben...direkt an die Geschäftsleitung....habe einen Kopie des ersten Briefes beigelegt und gefragt, ob dies das übliche Procedere von Yamaha wäre, mit Reklamationen umzugehen..... und wenn das tatsächlich so wäre, man dies doch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen müsste...

Schon in dem ersten Brief hatte ich geschrieben, daß wir alle Mitglieder im Bulldog-Forum wären, ich also keineswegs nur für mich alleine beschwerde führen würde... :!:

Ich habe denen jetzt eine Frist von 14 Tagen gesetzt....schauen wir doch mal ob die sich weiterhin stur stellen... wenn ja, sollen die mich mal richtig kennen lernen..

Dies jetzt nur zur Zwischen-Info für all die, die meinen ich hätte dieses Thema schon aufgegeben :wink:

Grüße aus dem Sauerland

vom Axman

Benutzeravatar

Eddie
Beiträge: 3257
Registriert: Montag 14. April 2003, 20:23
Vorname: Ralf
Wohnort: Wesseling
Alter: 58

Beitrag von Eddie » Donnerstag 12. Januar 2006, 12:34

Hi Axel!

Es scheint eine Wunschvorstellung zu sein, bei einem Händler ein Motorrad einer Firma XY zu kaufen und dann auch weiterhin betreut zu werden. Bis auf einen Brief von meinem Händler, der auf einen Tag der offenen Tür aufmerksam machen wollte, habe ich nie wieder etwas von diesem oder der Fa. Yamaha gehört.
Aber was soll man in diesen "Geiz ist geil Tagen" auch sonst erwarten?
Es kann doch nicht zuviel verlangt sein, wenn ein Hersteller auf die Fragen seiner Kunden wenigstens antwortet.
Bin mal auf die Reaktion gespannt (wenn es denn eine solche gibt)

Gruß, Eddie
Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.

Benutzeravatar

moppedwolf
Labertaschen Moderator
Beiträge: 7023
Registriert: Samstag 26. Oktober 2002, 10:14
Vorname: Wolf
Wohnort: Versmold/NRW
Alter: 54

Beitrag von moppedwolf » Donnerstag 12. Januar 2006, 13:01

Moin,
starkes Timing, habe gestern lang mit polish telefoniert.
Ich habe ihn gebeten doch nochmal den Hrn.Vatter von der Yamaha-GL GER anzurufen ob sie uns in Willingen nicht wie in Glauchau unterstützen möchten.

Der Beschwerdebrief vom "forum" kommt sicher dem Gevatter Vatter auf den Tisch. Somit dürfte unser TOM BOLA keinen prall gefüllten Sack haben wie in GC.

Hammer halt gelitten und sorgen selbst für Stimmung Tööööröööööt! ;-)

Ciaoi
Wolf
WolfsGruss :wave: Unfall? Früher hatte ich zwei linke Hände, heute eine rechte! :mrgreen:
Cop'n'crashfree season!!![/i] :wink:


ikarus

Beitrag von ikarus » Donnerstag 12. Januar 2006, 13:52

Guten Tag auch, Axel,

Bin froh, daß Du am Ball geblieben bist. Ich hatte de Fred immer mit Spannung verfolgt.

Im Febr oder März wollte ich zur 20.000 Inspektion und bei der Gelegenheit auch zwei bis drei Hühnchen rupfen. Immer schön höflich natürlich.
Eins der Hühnchen ist auch die hintere Bremszange. Anscheinend bin ich zwar auch von dem übermäßig starken Verschleiß betroffen gewesen, wenn auch nicht so stark wie andere hier aus dem Forum. Bei der 10.000er kamen hinten organische Lukas drauf, weil die originalen platt waren. Ob oder was sonst noch an der Zange gewartet wurde, ist mir leider nicht bekannt. Bis jetzt ist der Verschleiß jedenfalls normal, das heißt, nicht sichtbar.

Dafür, daß ich mich damals als "Hinterradbremser" titulieren lassen mußte, ist jedenfalls eine Retourkutsche fällig.

Meine Garantiezeit ist natürlich abgelaufen. Wenn aber auch die anderen Hühnchen nicht im Wege einer vernünftigen Kulanzregelung behandelt werden, sondern nur auf stur und wollen wir nicht geschaltet wird, dann ist notfalls die Dogge im Frühjahr zum Verkauf fällig. Eins kommt zum anderen.
Bin nämlich ziemlich sauer, wegen verschiedener Dinge, was zumindest den örtlichen Dealer betrifft, dem ich mein Vertrauen entzogen habe. Haben fertig damit.

Anderes Mopped steht schon seit Anf Okt in der Garage. Macht mir also letztendlich nichts, wenn YAMAHA nicht will. Werde aber natürlich über meinen Zufriedenheitspegel berichten, wenn mich mal jemand nach meiner Meinung fragt. Ist doch klar.

Genug für heute, Grüße, Eberhard.


Glötzi

Beitrag von Glötzi » Donnerstag 12. Januar 2006, 14:13

ikarus hat geschrieben:, dann ist notfalls die Dogge im Frühjahr zum Verkauf fällig.
:crazy: :shock: holla! etz ma nich übertreiben! :wink:

also, wenn ich gelesen hab, was die leute alles an der dogge auf kulanz bekommen haben, is der service doch gar nicht so schlecht!
gut, du hast mit deinem händler nen griff ins klo gehabt, aber deswegen gleich verkaufen? :shock:

achja! die aktion von axman find ich schon super! :thumbright:
wenn ich die dogge im alltagsgebrauch hätte und 10.000 km oder mehr im jahr fahren würde, würde ich mich wahrscheinlich auch drüber aufregen! aber da ich hobbyfahrer(und schrauber) bin, geh ich meinem hobby nach und schmeisse mir alle 2 jahre neue beläge rein und gut!
hab ich jetzt nicht "das" problem damit! was natürlich nix drann ändert, dass das verhalten von yamaha ne sauerei ist!

in diesem sinne!!

mfg

glötzi

Benutzeravatar

Bernd
Beiträge: 1923
Registriert: Donnerstag 27. März 2003, 21:07
Wohnort: Fulda
Alter: 57
Kontaktdaten:

Beitrag von Bernd » Donnerstag 12. Januar 2006, 16:20

Ach Wolf, ist doch nicht so schlimm. Wir sind doch schon große Jungs, dann sponsern wir unsere Tombola eben selbst. :wink: Man muss halt Prioritäten setzten.

Na ja und das Mopped zu verkaufen halte ich auch für übertrieben.
Es gibt ja mehr als einen Händler der gerne unser Geld nimmt.
Ein Arbeitskollege geht sogar so weit zu sagen, die laufen einmal um die Maschine und nehmen 300 Euro. Von wegen Ölwechsel gemacht.
Das halte ich wieder für übertrieben. Aber trau schau wem, oder so.
Es gibt immer solche und solche.
Mein Händler hat mich letzten Sommer auch hängen lassen, war sonst eigentlich zufrieden.
Die Kumpels die mit in der Schweiz waren meinten auch wenn der das nicht zahlt würde ich zum Anwalt gehen und, und, und.
Die Garantie läuft jetzt eh aus. Den Ölwechsel bekomme ich auch noch hin, und der Rest ergibt sich. Das wird unter Erfahrung verbucht und gut.

Gruß Bernd
Alles was wir hören, ist eine Meinung, keine Tatsache. Alles was wir sehen, ist eine Perspektive, nicht die Wahrheit.

Benutzeravatar

Ernstl
Beiträge: 747
Registriert: Freitag 30. Januar 2004, 22:40
Vorname: Ernstl
Wohnort: Rottenmann
Alter: 55

Beitrag von Ernstl » Donnerstag 12. Januar 2006, 18:32

Servus Axel,

Danke für Initiative, Bemühungen und die Zwischen-Info :=D>:

schaun wir mal, dann sehn wir scho :wink:

LG
Ernst
Die größte Stärke der Dogge ist :-k , dass sie keine Schwächen zeigt. :wink:

Bulldog-Ernst = Bulldog-Ernstl = Ernstl


dcolli78

Beitrag von dcolli78 » Mittwoch 18. Januar 2006, 21:58

Hallo Axel,

kann mich den Wünschen nur anschließen....ohne dich würd gar nichts gehen in dieser Sache....hoffe, dass sich da was dreht.....mein Bremssattel ist fest und die scheibe ist auch bissl dünne.....wenn die das auf ihre kosten nachbessern würden, wäre das super.....

jedenfalls danke für alles, was du bisher schon unternommen hast....

LG Olli

Gesperrt