Werkzeug - womit fängt man an?

hier könnt Ihr Eure Meinung zur Bulldog hinterlassen

captainoi

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von captainoi » Dienstag 21. Februar 2012, 19:07

Moin,
RedSun hat geschrieben: Das nächste Highlight ist bestellt, nur noch nicht geliefert. Akku-Schlagschrauber http://www.milwaukeetool.de/int%5Cde%5C ... t&nav1=pro" onclick="window.open(this.href);return false; . Aber wohl eher nichts für die Dogge. :-D
da stehen keine Preise bei. Was kostet son Schätzchen denn? Als Prophylaxe gegen das Vergrießgnaddeln von Schrauben bestimmt auch bei der Dogge zu gebrauchen.

Buk

-- Dienstag 21. Februar 2012, 20:07 --

Moin,
ralf-mk hat geschrieben:
empfehlen kann ich Dir Werkzeug von Kraftwerk.
den KRAFTWERK JUNIOR Line - 100-tlg. Werkzeugkoffer mit Werkzeugfach und 3 Vollauszug-Schubladen hätte ich gerne. Gutes Werkzeug ist was feines.

Gruß Buk

Benutzeravatar

APIS
Beiträge: 197
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2011, 15:58
Vorname: Alex
Wohnort: ... bei Marburg in Oberhessen (MR)
Alter: 47

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von APIS » Dienstag 21. Februar 2012, 19:34

Hallo !
Buk hat geschrieben:
ralf-mk hat geschrieben:
empfehlen kann ich Dir Werkzeug von Kraftwerk.
den KRAFTWERK JUNIOR Line - 100-tlg. Werkzeugkoffer mit Werkzeugfach und 3 Vollauszug-Schubladen hätte ich gerne. Gutes Werkzeug ist was feines.

Gruß Buk
Naja, schön istd as schon ... vorallem ordentlich sortiert !
(da hast Du ja schon Dein nächstes Weihnachtsgeschenk)

Aber eigentlich hat man das ja Praktisch alles (vielleicht die Ratschenschlüssel nicht alle),
es fehlt halt die Ordnung.
> zum Junior:
Die Kombizange mag ich nicht, da würde ich lieber die Knipex 8701125 nehmen,
ersetzt bei mir im Geschäft viele Werkzeuge.
Die Spitzzange gegen eine abgewinkelte Telefonzange tauschen ... gekröpft läst sich besser arbeiten.
Mindestens eine 19mm Inbus Nuß fehlt für die Steckachse.
Und einen verstellbaren Rollgabelschlüssel wie z.B. einen aus der Bahco 90er Serie finde ich auch sehr nützlich, z:b. zum gegenhalten.

Ich habe im Geschäft einen Werkstattwagen der Fa. Hofmann, auch mit wunderbaren Einsätzen,
für das "Richtige" & "Wichtige" ist da aber kein Einsatz drin.

V2Gruß
APISticus
SUMMMSSSSS ... Imker auf V2 Roadster mit Cruiser-Charakter ...

Benutzeravatar

RedSun
Beiträge: 5511
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2005, 07:57
Vorname: Arno
Wohnort: Berlin (Reinickendorf)
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von RedSun » Dienstag 21. Februar 2012, 19:53

Moin,
naja so gute 420,-€ darf dann die Firma dafür schon mal ablatzen. :-D
Ich habe nun mal das Glück?! im Anlagengeschäft tätig zu sein. Somit habe ich, was Werkzeug betrifft, ein recht gut bestücktes Sortiment im Dienstfahrzeug. Mal so über den Daumen gepeilt, schätze ich mal 5000 - 6000 €.:wink:

Benutzeravatar

yeti
Beiträge: 1446
Registriert: Sonntag 15. Juli 2007, 14:21
Wohnort: mülheim an der ruhr
Alter: 56

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von yeti » Dienstag 21. Februar 2012, 20:40

Mach ma ne skizze von deiner Route... bita.gif

Benutzeravatar

Axman
Moderator
Beiträge: 4091
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 13:00
Vorname: Axel
Wohnort: 58708 Menden
Alter: 73
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von Axman » Mittwoch 22. Februar 2012, 08:57

Moin

an alle Werkzeug-Freaks : meidet die "Snap-On" Präsentations-Trucks wie die Pest... :shock: Die haben die besten und auch schönsten Werkzeuge überhaupt...für jeden erdenklichen Zweck das passende...Für knifflige Aufgaben haben die z.B. extrem dünne Maul- und Ringschlüssel..hochglanzpoliert und wie alle Snap-On Wekzeuge mit lebenlanger Garantie ohne wenn und aber.

Einen Nachteil haben sie aber doch...man kann arm dabei werden :(

Gruß

Axman
...es ist ein Zeichen von Intelligenz seine Grenzen zu kennen..

Benutzeravatar

Steve
Beiträge: 3508
Registriert: Dienstag 18. Juli 2006, 15:19
Vorname: Steve
Wohnort: Dorf

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von Steve » Mittwoch 22. Februar 2012, 12:54

Axman hat geschrieben:Moin

an alle Werkzeug-Freaks : meidet die "Snap-On" Präsentations-Trucks wie die Pest... :shock: Die haben die besten und auch schönsten Werkzeuge überhaupt...für jeden erdenklichen Zweck das passende...Für knifflige Aufgaben haben die z.B. extrem dünne Maul- und Ringschlüssel..hochglanzpoliert und wie alle Snap-On Wekzeuge mit lebenlanger Garantie ohne wenn und aber.

Einen Nachteil haben sie aber doch...man kann arm dabei werden :(
Kommen die auch Anfang März nach Dortmund? :-D
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
*Konrad Adenauer

Benutzeravatar

bigdog
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2008, 14:32
Vorname: bigdog
Wohnort: nrw

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von bigdog » Mittwoch 22. Februar 2012, 21:36

Dry Floey hat geschrieben:sooo... dann trage ich jetzt auch noch zur allgemeinen Verwirrung bei. :)

ich nehm` die hier:

http://www.amazon.de/Proxxon-23351-Dreh ... 733&sr=1-3" onclick="window.open(this.href);return false;

:huh:
Und was hast du damit vor, falls man fragen darf? :-")

Bild
Gruß
bigdog
........................................................
VauVau´s
Durst 5,1 L/100km

Benutzeravatar

ralf-mk
Beiträge: 2638
Registriert: Dienstag 13. September 2005, 19:51
Vorname: Ralf
Wohnort: Menden
Alter: 53

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von ralf-mk » Mittwoch 22. Februar 2012, 21:42


Benutzeravatar

spark76x
Beiträge: 2818
Registriert: Samstag 13. Oktober 2007, 00:34
Vorname: Daniel
Wohnort: Palma de Mallorca
Alter: 49

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von spark76x » Donnerstag 23. Februar 2012, 17:24

pöse, pöse
Daniel ©?

Ich gebe offen zu mein ganzes Leben von anderen beeinflusst und inspiriert worden zu sein!

Bild

Benutzeravatar

Dry Floey
Beiträge: 871
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 07:28
Vorname: Ulli
Wohnort: Breckerfeld

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von Dry Floey » Freitag 24. Februar 2012, 22:52

bigdog hat geschrieben:
Und was hast du damit vor, falls man fragen darf? :-")

Bild

dat sach ich nich!! Bild

aber vielleicht kommst du ja drauf.

hmm...einen klitzekleinen hinweis gebe ich ......... es ist ein schööööön großes rohr.... .. *!/~$/§§?~%€||!)(§......elendige.... Bild
Dateianhänge
rohr.JPG
....Stau... is nur hinten blöd. Vorne geht`s doch!!...Bild

Benutzeravatar

spi
Beiträge: 3350
Registriert: Sonntag 28. Januar 2007, 11:19
Vorname: Stefan
Wohnort: Falkensee
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von spi » Samstag 25. Februar 2012, 12:59

Erst mal danke für die guten Tipps und Ratschläge. Ich habe jetzt bei Amazon den PROXXON MircoClick 200 geordert.
Ich denke, das sollte für meine Ansprüche passen.

Stefan
"Pure Vernunft darf niemals siegen" von Tocotronic

Spi on Tour: http://www.youtube.com/user/testguru1976
My second life: http://www.theater-finkenkrug.de

Benutzeravatar

bigdog
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2008, 14:32
Vorname: bigdog
Wohnort: nrw

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von bigdog » Samstag 25. Februar 2012, 17:03

@Dry Floey

Ganz schön groß das Rohr.
Hätte ich dir nicht zugetraut :notworthy:
Gruß
bigdog
........................................................
VauVau´s
Durst 5,1 L/100km

Benutzeravatar

Dry Floey
Beiträge: 871
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 07:28
Vorname: Ulli
Wohnort: Breckerfeld

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von Dry Floey » Samstag 25. Februar 2012, 20:06

bigdog hat geschrieben: Hätte ich dir nicht zugetraut :notworthy:
Ich mir, ehrlich gesagt, auch nicht.
Das ganze ist, mehr oder weniger, aus einer spontanen Idee entstanden.
Es war, zugegeben, nicht eine meiner besten Eingebungen.Bild

Und ich bin immer noch am Ersten dran.... Bild


So etwas tu` ich mir nie, nie wieder an.... Niemals!!
Manchmal denke ich darüber nach, das andere Rohr erst etwas später zu machen ( wenn die Pelle auf den Daumen wieder nachgewachsen ist, die Fenster sauber, der nächste Winter, das nächste Jahrzehnt.... )
Naja... es würde halt schon etwas dauern.....
Bis dahin könnte ich um das Alte, noch nicht Polierte.... ein paar Schleifchen binden und mit Schmollblick darauf bestehen das es so sein muß damit der Unterschied besser zur Geltung kommt......
Ach ich weiß noch nicht.....Bild
( an dieser Stelle bitte etwas Mitleid in den Blick legen )

Was ich damit einfach nur sagen wollte... sollte noch jemand etwas unbedarft über dieses Projekt nachdenken.... bringt es lieber weg und lasst es machen.
Die ganze Arbeit steht in keinem Verhältnis zur ein paar eingesparten Euronen.

Eines weiß ich:
Wenn ich das ( wirklich zufriedenstellend ) fertig habe ..... Dann bin ich richtig stolz auf mich Bild

so!!.... und jetzt bitte ein paar "dashätteichdirgleichsagenkönnen"- Kommentare.
Damit ich das Sturhuhn wieder raushängen lassen kann um das 2te auch noch anzugehen.......Bild
....Stau... is nur hinten blöd. Vorne geht`s doch!!...Bild

Benutzeravatar

APIS
Beiträge: 197
Registriert: Donnerstag 23. Juni 2011, 15:58
Vorname: Alex
Wohnort: ... bei Marburg in Oberhessen (MR)
Alter: 47

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von APIS » Sonntag 26. Februar 2012, 02:14

Irgendwie driftet das Thema etwas ab ....


Hallo spi !
spi hat geschrieben: den PROXXON MircoClick 200 geordert.
Mal ein Hinweis zur Toleranzangabe, die (beim Proxxon 3%)
bezieht sich auf den Skalenendwert (bei dem Proxxon eben 200NM)
und gilt auch bei der geringsten Einstellung (bei den genannten Proxxon 40Nm).
>> Das Toleranzband bei eingestellten 40Nm wären also maximal (3% von 200Nm = 6Nm) 34 bis 46Nm.

Von irgendeinem Altvorderen aus meiner Firma höre ich noch irgendwie im Kopf schallen,
das bauartbedingt die Toleranz im mittleren Einstellbereich am größten ist
(finde dafür aber jetzt keine Bestätigung)...

Da die Angaben für notwenige Anzugsmomente auch überall anderes genannt werden
(sollte mir bei Gelegenheit vielleicht einmal die DIN ziehen),
sehe ich "allgemein" das genaue Drehmoment als eigentlich nicht so entscheident an.

Die Unterschiede sind an unserem Bulldog ja auch festzumachen:
Z.B. wird je ein M8´er Gewinde am:
Mutter am Kupplungseinsteller mit 12Nm,
Schraube am Bügel des Auspuffrohr mit 25Nm,
und an der Auspuffrohrschelle mit 18Nm
angezogen.

spi hat geschrieben: Ich denke, das sollte für meine Ansprüche passen.
Na dann ist es doch Bestens !!

Viel Spaß mit dem Gerät

V2Gruß
APISticus
SUMMMSSSSS ... Imker auf V2 Roadster mit Cruiser-Charakter ...

Benutzeravatar

bigdog
Beiträge: 423
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2008, 14:32
Vorname: bigdog
Wohnort: nrw

Re: Werkzeug - womit fängt man an?

Beitrag von bigdog » Sonntag 26. Februar 2012, 19:17

@Dry Floey

Verstehe ich das richtig?
Du hast dir ein Drehmomentschlüssel gekauft, um eins der dicken Rohre aus-/einzubauen, damit du es polieren kannst??? :shock:
Ich weiß nicht, was ich dazu sagen/schreiben soll :huh: , außer, FEMININ, VOLL FEMININ!!! :happyhippy:
Sowas würde mir persönlich nicht im Traum einfallen. Aber gut zu wissen, dass es sowas geben kann. Reschpekt!
Gruß
bigdog
........................................................
VauVau´s
Durst 5,1 L/100km

Antworten