kurven lage

hier könnt Ihr Eure Meinung zur Bulldog hinterlassen

Topic author
ppower82kr
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 11. August 2009, 15:44
Vorname: Christian
Wohnort: Minden
Alter: 37

kurven lage

Beitrag von ppower82kr » Sonntag 23. Mai 2010, 20:58

hallo zusammen....hab da ne frage :lol:

bin die letzte zeit immer mit sportlern zusammen gefahren. und die mußten sich über mein unbenutzten reifenrand lustig machen....
na jut ich fahre auch erst meine zweite saison bin allso noch was zarkhaft.

daher meine frage wie weit komme ich den überhaubt runter mit meinen hund.

vom gefühl leg ich mich schon gut rein, hab aber bestimmt noch 2 cm unbenutztes profiel an beiden seiten. das woll mein vorbesiter auch nicht geschaft hat runterzufahren.

Benutzeravatar

Franz Werner
Beiträge: 899
Registriert: Donnerstag 19. Oktober 2006, 20:33
Vorname: Franz
Wohnort: Ellwangen
Alter: 55

Re: kurven lage

Beitrag von Franz Werner » Sonntag 23. Mai 2010, 21:32

Hallo,

sei froh wenn Du noch nen Angststreifen hast.

Dann bist Du sicher das Du immer noch Reserven hast auch wenn sie nicht genutzt werden.

Gruß Franz
Mitgliednummer 334 :wink: :wink:


Bull Rocca

Re: kurven lage

Beitrag von Bull Rocca » Sonntag 23. Mai 2010, 21:39

Hallo,
da ich selbst ein Newbie auf diesen Gebiet bin, kann ich nicht all zuviel dazu sagen. :-D

Ich fahre auch erst seit letztes Jahr, aber bis jetzt 8000KM !
Und seit heute habe ich nur noch 0,5cm Angst-cm, hängt von wohl von der Gegend ab wo du hauptsächlich fährst. Denn bei uns gehts auch nur geradeaus :(
Das kann ich leider nicht sehen, da du dein Profil nicht ausgefüllt hast :alright:

Ach so ich habe heute mit den Seitenstäder die Strasse geküsst :shock:

Lag aber daran das ich im Soziusbetrieb unterwegs war, und das meine Dogge tiefergelegt ist.
Und die Strasse den Namen Strasse nicht verdient hat, nur Schlaglöcher und Bodenwellen. :shock:

Gruß
Peter

Benutzeravatar

Dry Floey
Beiträge: 871
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2008, 07:28
Vorname: Ulli
Wohnort: Breckerfeld

Re: kurven lage

Beitrag von Dry Floey » Sonntag 23. Mai 2010, 21:42

hmm.... ich gehe mal davon aus das du es ernst meinst mit dieser frage... Bild

`türlich geht da noch mehr...
hin und wieder sieht man auch einen krümmer der eindeutig als stützbein ( oder schräglagenbegrenzer ) missbraucht wurde....

aber .. wo ist dein problem?
fahr doch einfach so wie du dich wohl und sicher fühlst..... alles andere kommt von ganz alleine.
im letzten jahr war ich auch noch ganz anderes unterwegs... irgendwann schnackelts und dann geht es wieder ein klein bisschen besser bzw schräger.... Bild

tu`dir mal die ruhe an...is immer noch besser als irgendwann waagerecht die straße zu passieren....

lg......die ulli
....Stau... is nur hinten blöd. Vorne geht`s doch!!...Bild

Benutzeravatar

Steve
Beiträge: 3730
Registriert: Dienstag 18. Juli 2006, 15:19
Vorname: Steve
Wohnort: Dorf

Re: kurven lage

Beitrag von Steve » Sonntag 23. Mai 2010, 21:58

Bull Rocca hat geschrieben: Lag aber daran das ich im Soziusbetrieb unterwegs war, und das meine Dogge tiefergelegt ist.
Sorry, OT:
@ Bull Rocca,
ein Riesen-Sicherheitsplus wäre wenn du die Tieferlegung wieder auf normal umbauen würdest
und dafür die Sitzbank abpolstern lässt!!
"Die einen kennen mich, die anderen können mich!"
*Konrad Adenauer

Benutzeravatar

ralf-mk
Beiträge: 2677
Registriert: Dienstag 13. September 2005, 19:51
Vorname: Ralf
Wohnort: Menden
Alter: 54

Re: kurven lage

Beitrag von ralf-mk » Sonntag 23. Mai 2010, 22:04

Steve hat geschrieben:Sorry, OT:
@ Bull Rocca,
ein Riesen-Sicherheitsplus wäre wenn du die Tieferlegung wieder auf normal umbauen würdest
und dafür die Sitzbank abpolstern lässt!!
... ist überhaupt kein OT, hast vollkommen Recht ...


Bull Rocca

Re: kurven lage

Beitrag von Bull Rocca » Sonntag 23. Mai 2010, 22:06

Jeep, das habe ich mir auch schon überlegt. Und zusätzlich noch ein Wilbers-Federbein :cool:

Aber, es war ein "G.E.I.L.E.R." Ausflug, und meine bessere Hälfte fühlte sich bei EUCH allen wohl :-D

Gruß
Peter


wotanix

Re: kurven lage

Beitrag von wotanix » Sonntag 23. Mai 2010, 22:11

Die Motivation, der Rennfraktion "gute Ergebnisse" zu liefern ist sicher keine gute.
Es gibt aber eine ganz andere Motivation: Die eigene Sicherheit.

In der "Motorrad" gabs mal eine schöne Ausarbeitung dazu.
Ich kann den Artikel leider nicht mehr auftreiben.

Soweit ich mich erinnere liegt die maximale Schräglagenneigung so um die 57 Grad.
Das sagt zunächst mal nichts, weil ja niemand einen Winkelmesser mit sich rumschleppt.

Erstaunlich aber war die Erkenntnis, daß etliche Unfälle in Kurven mit Begegnungsverkehr geschehen, weil der Motorradfahrer glaubt, schräglagentechnisch an der Grenze zu sein.
Das heißt, er hat sich nie ans Limit herangetastet und entscheidet dann in Millisekunden lieber
in den entgegenkommenden PKW zu steuern, als das Motorrad nochmal auf seine Spur zu bringen.
Eine weitere häufige Unfallursache ist das zu schnelle Anfahren einer Kurve. Auch hier wurde berichtet,
daß der Motorradfahrer in vielen Fällen lieber den Abflug riskiert, als nochmal tiefer zu gehen.

Als ich das gelesen hatte war erstmal ich einigermaßen schockiert.
Ich hatte damals noch meine NTV.
Mit der habe ich mich dann in einer mir gut bekannten übersichtlichen, gut ausgebauten Kurve, die
auf meiner Heimstrecke liegt, nach und nach an die Fußrastenberührung herangetastet.

Das ist eine Linkskurve und seitdem ist mein Angstrand links nur noch mininmal, rechts trotz gleicher Übung ist er breiter. Links liegt mir mehr, warum auch immer.

Ich fahre seit dem keinen schnelleren Stil, die Dogge verleitet ja auch nicht dazu, obwohl sie ein viel besseres Fahrwerk als die NTV hat.

Ich denke, es ist wichtig zu wissen, daß man im Notfall bis an die Grenze könnte. Dafür muß man sie aber kennen. Und dafür würde ich gezielt und sicher am Angstrand arbeiten, allein oder zu zweit, nicht in der Rennherde.

Nichts nützt es, wenn man sowieso immer am Limit fährt. Ich glaube jedoch, daß die wenigsten das tun.


Gruß

Norbert


Topic author
ppower82kr
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 11. August 2009, 15:44
Vorname: Christian
Wohnort: Minden
Alter: 37

Re: kurven lage

Beitrag von ppower82kr » Sonntag 23. Mai 2010, 23:28

danke für eure vielen schnellen antworten...werde mir mal nen plätzen suchen wo ich nen bishen üben kann...wenn ich jedes mal wenn ich fahre nen mü weiter abfahre werde ich irgendwann auch keinen angststreifen haben :). fahre eh in der gruppe mein tempo....den wer weis den schon ob die anderen in der gruppe nen gutes tempo fahren...

nen kurventräning wäre vieleicht ja auch nicht schlecht

Benutzeravatar

WullDee
Beiträge: 5512
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 14:32
Vorname: Waldi
Wohnort: Steinhuder Meer
Alter: 52
Kontaktdaten:

Re: kurven lage

Beitrag von WullDee » Sonntag 23. Mai 2010, 23:59

Moinsen!
Mit den "Gebückten" mithalten zu wollen, auf Teufel komm' raus, würde ich mir verkneifen!
Wie die Uli schon schrieb: finde für dich den Wohlfühlsektor, und im schlimmsten Fall fährst Du eben ganz hinten - na und?
Die Dogge hat genug Reserven, auch wenn Du schon mit den Fußrasten auf dem Boden schrabbst. Ist mir mindestens einmal passiert und ein guter Freund, der hinter mir fuhr, hat anschließend klugscheissern dürfen: "Wenn Du so tief unten bist, brauchst Du keine Bange haben! Bis zum Krümmer / Ständer / Auspuff ist noch genug Platz! Mach bloß nicht auf und komm deswegen auf die Gegenfahrbahn!"
Wo er Recht hat, hat er Recht ...
Die linke Hand zum Gruß,
Waldi

Bild

Meine Videos bei YouTube: https://www.youtube.com/user/WullDee

Benutzeravatar

Luzy
Beiträge: 6219
Registriert: Dienstag 16. Mai 2006, 17:28
Vorname: Verena
Wohnort: 75175 Pforzheim
Alter: 60

Re: kurven lage

Beitrag von Luzy » Montag 24. Mai 2010, 07:33

Es kommt auch auf das Profil des Reifens an.
Ich hatte eine Zeit lang den Dunlop Road Smart drauf.
Dieser Reifen hatte weder rechts noch links einen *Angsstreifen*, ich nenne ihn allerdings meinen persönlichen Sicherheitsstreifen, denn da weiß ich genau, ich habe immer noch genug Luft, egal welche Kurven kommen!

Jetzt habe ich den Michelin PR2 drauf und da sind bei gleicher Fahrweise und trotz vielen Kurven in den Dolomiten rechts und links wieder die für mich extrem beruhigenden Angststreifen.

Im übrigen ist die Dogge nun mal kein Windhund, grins...
Ich bin meistens teuflisch gut drauf! Bild

Benutzeravatar

Axman
Moderator
Beiträge: 4099
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2003, 13:00
Vorname: Axel
Wohnort: 58708 Menden
Alter: 75
Kontaktdaten:

Re: kurven lage

Beitrag von Axman » Montag 24. Mai 2010, 08:20

Moin "ppower82kr"

es wäre nett, wenn du dein Profil ausfüllen würdest...dann wüssten wir auch wie wir dich anreden können.. :wink:

Zu deiner Frage : wenn deine "Sportler-Kollegen" sich über die Angststreifen an deinen Reifen lustig machen, solltest du dir schleunigst eine andere Gruppe zum mitfahren suchen...diese Idioten haben wohl nicht begriffen, dass du noch Anfänger bist und eigentlich ganz andere Sorgen haben müsstest als die maximale Schräglage auszuloten... :evil: Und so richtig Spass kann es dir doch auch nicht machen, hinter diesen Schwachmaten herzuhecheln nur um dir bei der nächsten Pause ihre dummen Sprüche anzuhören..

Denn genau das ist das Stichwort : Spass muss das motorradfahren machen...ganz ohne Stress und dem Zwang, jemandem etwas beweisen zu müssen...

Lern deine Dogge doch erst einmal richtig kennen (..sie kann viel mehr als ihr zugetraut wird!!) tu dich mit ein paar anderen Doggentreibern zusammen - wenn wir wüssten wo du wohnst... - dann wird das schon..

auch mit dem Angststreifen.. :wink:

Gruß

Axman
...es ist ein Zeichen von Intelligenz seine Grenzen zu kennen..

Benutzeravatar

RedSun
Beiträge: 5524
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2005, 07:57
Vorname: Arno
Wohnort: Berlin (Reinickendorf)
Kontaktdaten:

Re: kurven lage

Beitrag von RedSun » Montag 24. Mai 2010, 09:13

Moin,
gestern habe ich mein zweites Sicherheitstraining absolviert. Micha, Marek und Sven waren mit von der Partie.
Also von insgesamt 10 Teilnehmern 4 Doggen. :-D
So ein Training würde ich Dir wärmstens empfehlen. Hier erfährst Du eine Menge über deine Dogge in verschiedenen Fahrsituationen.

Ja die Dogge bekommt man soweit runter bis die Fußrasten schrabbeln, selbst dann hattte ich noch nicht das Gefühl, daß jetzt was schlimmes passiert. :wink:

Beim Kurventraining hatten wir eine Übung wo vorher ein fetter Kreidestrich quer über Vorder und Hinterreifen gezogen wurde. Dann ist jeder 3 Runden linksrum sowie rechtsrum gefahren. Danach sollten wir schätzen wie breit der Kreidestrich noch links und rechts sichtbar war. Da habe ich dann voll daneben gelegen mit meiner Schätzung. Für vorne hatte ich jeweils 10 mm für links und rechts geschätz. Für hinten hatte ich so auf 5mmm geschätzt. Gut ich habe es dabei richtig schrabbeln lassen. Vorne nix mehr von Kreide zu sehen. Hinten links ebenfalls, nur hinten rechts war noch ein Hauch von Kreide zusehen, obwohl auch die rechte Fussraste Bodenkontakt meldete.

Unser Trainer hat immer mal wieder erwähnt, daß ja auf dem Trainingsgelände "Laborbedingungen " herschen. Klar auf öffentlicher Straße mit Verkehr fahre ich auch verhaltener.
Aber so ein Training soll ja auch zeigen was geht und bei der Dogge da geht was. :wink:

Benutzeravatar

stoppelhopser
Beiträge: 1272
Registriert: Donnerstag 10. April 2008, 23:14
Vorname: stoppelhopser
Wohnort: Ruhrmetropole
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: kurven lage

Beitrag von stoppelhopser » Montag 24. Mai 2010, 09:32

wotanix hat geschrieben:... Ich hatte damals noch meine NTV.
Mit der habe ich mich dann in einer mir gut bekannten übersichtlichen, gut ausgebauten Kurve, die
auf meiner Heimstrecke liegt, nach und nach an die Fußrastenberührung herangetastet....
So erstaunlich ist es ja nicht, wie viele hier von der NTV auf Dogge wechseln. Aber Respekt für die Fußrastenberührung. Bei der NTV liegen die Fußrasten deutlich höher als bei der Dogge.

Ich möchte mich aber meinen Vorrednern anschließen: das Ganze soll Spaß machen. Und dazu mußt Du entspannt auf dem Moped sitzen und nicht zwanghaft versuchen, Rundenrekorde aufzustellen. Sicherheitstraining und Perfektionstraining bieten großartige Gelegenheiten unter Anleitung erfahrener Instruktoren in sicherer Umgebung sich eingehend mit den Möglichkeiten der Dogge auseinander zu setzen. Mir persönlich hat auch das Supermotofahren auf der Kartbahn bei Lothar Schauer ne Menge Sicherheit gebracht, da ich nun weiß wie ich zu reagieren habe, wenns in der Kurve mal rutscht.
Du fährst jetzt die zweite Saison Moped, laß es mal langsam angehen, dann hast Du noch viele schöne Jahre auf der Dogge vor Dir.

Entspannte Grüße,
Stoppelhopser


captainoi

Re: kurven lage

Beitrag von captainoi » Montag 24. Mai 2010, 09:58

Moin,
ppower82kr hat geschrieben: daher meine frage wie weit komme ich den überhaubt runter mit meinen hund.
schau mal hier: Motorrad-Sicherheitstraining

hier kannst Du preiswert ein Motorrad-Sicherheisttraining absolvieren und u.a. Deine Kurventechnik unter Anleitung versierter Instrukteure verbessern. Danach kannst Du an einem Aufbautraining teilnehmen. Da lernst Du Schräglage auf der Dogge, bis Dir schwindelig ist.

Das Monatstraining (3 Samstage 14 bis 18 Uhr) kostet 62,- EUR
Das Tagestraining (an einem Sonntag 10 bis 18 Uhr) kostet 51,- EUR
Das Aufbautraining (auch an einem Sonntag 10 bis 18 Uhr) kostet 51,- EUR

Das Sicherheisttraining findet in Oberhausen statt, was ja von Krefeld nicht sehr weit ist.

Gruß Buk

Antworten