Verkaufe meine Bulldog nicht

Ihr wollt labern und Euch mit Smilies tot werfen,
dies könnt Ihr hier machen.
Benutzeravatar

Topic author
Eddie
Beiträge: 3171
Registriert: Montag 14. April 2003, 20:23
Vorname: Ralf
Wohnort: Wesseling
Alter: 57

Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Eddie » Samstag 1. Oktober 2016, 17:09

Tach!

Nachdem ich nur ab und zu ins Forum schaue, trotzdem fast jedesmal einen neuen Verkaufsthread eines zum Teil langjährigen Bulldogfahrers lesen muss, möchte ich hiermit bekannt geben, dass ich meine Dicke nicht verkaufen werde!

Natürlich kann ich gut verstehen, dass jemand auch mal ein anderes Mopped fahren möchte, besonders weil die ganzen schönen neuen Bikes alles oder doch vieles besser können, als unser Eisenhaufen.
Deutlich mehr Leistung, weniger Gewicht, moderne Technik, ABS und Antischlupfkontrolle und adaptives Kurvenlicht und was weiß ich noch alles!

Ein paar Dinge können sie allerdings nicht:

Schöner aussehen zum Beispiel (ok, das liegt im Auge des Betrachters)
Günstiger im Unterhalt sein (16 Ventile wollen erstmal eingestellt werden)
Exklusiver sein (es sei denn, man hat in eine Panigale investiert)
Die Möglichkeit haben, an dem Teil irgendwas selbst zu machen ( als Mechatroniker hat man schonmal gute Karten)

Die Liste ist natürlich nicht vollständig und jeder sieht andere Vor- oder Nachteile und es ist klar, dass dieser Beitrag nicht ganz ernst gemeint ist, denn irgendwann wird auch bei mir der Tag kommen, an dem die Bulldog ausgedient hat. Ich hoffe, dass ich sie mir dann ins Wohnzimmer stellen und mich an jeden Kilometer erinnern kann, den ich mit der Dicken gefahren bin.

Den Ex-Bulldogfahrern viel Spaß mit ihren neuen Untersätzen und natürlich freue ich mich über jeden, der sich bei einem Treffen sehen lässt. (auch wenn er einen Kilometer entfernt parken muss) :assshaking:

Eddie
Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.

Benutzeravatar

werner299
Beiträge: 344
Registriert: Freitag 10. März 2006, 23:25
Vorname: Werner
Wohnort: 26632 Ihlow
Alter: 51

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von werner299 » Samstag 1. Oktober 2016, 23:16

Hallo Eddie,

wie recht Du hast.

Mein Trend geht eher zum Zweitmotorrad, zumal meine Mühle wohl nicht mehr mehr als 3000 Ocken wert ist.

Werner

Benutzeravatar

WullDee
Beiträge: 5261
Registriert: Donnerstag 21. September 2006, 14:32
Vorname: Waldi
Wohnort: Steinhuder Meer
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von WullDee » Samstag 1. Oktober 2016, 23:19

Eddie,
sooo sieddas aus!
Bild
Die kürzeste Strecke zwischen zwei Punkten ist ... eine verdammte Schande!

Meine Videos bei YouTube: https://www.youtube.com/user/WullDee

Benutzeravatar

Luzy
Beiträge: 6090
Registriert: Dienstag 16. Mai 2006, 17:28
Vorname: Verena
Wohnort: 75175 Pforzheim
Alter: 60

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Luzy » Sonntag 2. Oktober 2016, 07:39

Eddie,

dem kann ich nur zustimmen.

Im Moment kommen wir leider sehr selten zum Fahren, aber sobald wir mal auf unseren Dogge unterwegs sind haben wir wieder dieses typische fette Grinsen im Gesicht ;-)

Ich bin sogar schon glücklich, wenn ich eine der Dicken blubbern höre...diesen speziellen Sound konnte mir bisher noch kein anderes Motorrad bescheren!

Schönes Wochenende noch und liebe Grüße auch an Doro
Ich bin meistens teuflisch gut drauf! Bild

Benutzeravatar

Hobbie
Beiträge: 36
Registriert: Donnerstag 21. Juli 2011, 17:12
Vorname: Michael
Wohnort: 26789 Leer
Alter: 55

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Hobbie » Sonntag 2. Oktober 2016, 14:08

Moin Eddie,

... und das ist auch gut so!

Ich habe mir meine Dicke nicht umsonst wiedergeholt. Und bei jeder Tour geht es mir wie Luzy. Ich hab ein dickes, fettes Grinsen unter dem Helm.
Und auch das ist gut so!!!

Ostfriesische Grüße
Michael

Benutzeravatar

Der Christian
Beiträge: 5497
Registriert: Donnerstag 9. September 2004, 16:40
Vorname: Christian
Wohnort: Bergisch Gladbach
Alter: 55

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Der Christian » Sonntag 2. Oktober 2016, 15:54

Ja, wohl war, ich werde meiner auch treu bleiben, technisch gibt es weitaus bessere Motorräder, aber der Charakter, der Dogge ist einmalig.
Mich fasziniert immer noch jeder Start, es geht ja nicht nur um das perfekte fahren.
Gruß,

Der Christian

V2.......................................sonst nichts :!:

Benutzeravatar

Meister
Beiträge: 1097
Registriert: Mittwoch 29. November 2006, 12:55
Vorname: Detlev
Wohnort: Bonn
Alter: 59

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Meister » Sonntag 2. Oktober 2016, 17:46

Hallo Eddie,
sehr schön geschrieben :thumbright: :thumbleft:

Und Christian,
auch hier kann ich nur zustimmen. thumbup.gif
Der Christian hat geschrieben:Ja, wohl war, ich werde meiner auch treu bleiben, technisch gibt es weitaus bessere Motorräder, aber der Charakter, der Dogge ist einmalig.
Mich fasziniert immer noch jeder Start, es geht ja nicht nur um das perfekte fahren.
Wenn wir auf Tour sind wollen mir meine Kumpel immer eine GS aufschwatzen (OK, über die Vorteile ist hier genug geschrieben) aber ich will keine Maschine die jeder fährt der ein wenig Geld zuviel hat. Mein Kollege auch, er will sie mir andrehen weil er gemerkt hat das er eigentlich zu klein dafür ist....... , toll nach einen Jahr schon gemerkt :alright: (wobei er Recht hat :lol: ) Dafür fahre ich ja Probe, aber ne , erst mal ne GS , gibt ja sonst nix passendes bita.gif
Lange Rede ....., auch wenn er mir einen wirklich sehr guten Preis gesagt hat, ich bleibe bei der Dogge, ich mag sie einfach [smilie=kiss of love.gif]

Schönen Feiertag

Det.

PS: ich will hier keinem seine GS oder neue Maschine schlecht machen... flower.gif , jeder wie er möchte. Sind alle gern gesehen, es geht ja auch um die Meschen die hinter bzw. auf den "anderen" Maschinen sitzen :wink:
:firestarter: :notworthy:" Nimm alle Dinge wichtig, aber keine völlig ernst " :notworthy: :firestarter:

Benutzeravatar

EBi
Beiträge: 963
Registriert: Montag 20. April 2009, 11:27
Vorname: EBi
Wohnort: Aachen
Alter: 58

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von EBi » Montag 3. Oktober 2016, 17:30

Auch ich glaubte wir würden gemeinsam alt, bis ich festgestellt habe...
Ich altere schneller.
Haut nur in die Kerbe ihr Säcke und Säckinnen ;-)

Ich parke gerne Paar Straßen weit weg um bei euch sein zu dürfen -wenn ich darf-, weil euch herrlich Verstrahlten und Verstrahltinnen möchte ich nicht missen!!
LG
EBi
Die schönste Verbindung zwischen zwei Punkten ist eine Kurve!


dogdog

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von dogdog » Montag 3. Oktober 2016, 18:25

Hi,

ich bin nach 11 Jahren mit der Bulldog 2014 auf eine XT1200 nach meinen Wünschen umgestiegen. Die Bulldog hatte ich verkauft weil 2 Motorräder sind bei mir sinnfrei - hab ja noch einen 400 XMax. Die XT ist ein tolles Motorrad - hat Spass gemacht am Gardasee und auf Kurztrips. Leider macht mein Rücken keine längeren Reisen auf 2 Rädern mehr mit. Und nur zum bisschen rumknattern um Berlin war mir die Tenere zu schwer und auch etwas charakterlos. Ich habe sie dieses Jahr nach langem Überlegen verkauft. Wir sind alle Hersteller abgegrast - es gibt nix, um 2 Personen bequem auf ein Motorrad zu setzen. Außer große Reise-Enduros. Gab also keine Alternative : wieder ne Bulldog gekauft. Hab ne 2006er mit wenig km und top Zustand bekommen - ein völlig anderes Fahren als auf der XT. Ich bin wieder zurück und trauer der Großen auch nicht nach. Die Bulldog macht einfach Spass und klingt wie keine andere. Für mich: alles richtig gemacht! Die werde ich dann wohl meinem Sohn irgendwann vererben ;-)

Gruß

Andi

Benutzeravatar

Marius55
Beiträge: 297
Registriert: Mittwoch 24. Oktober 2007, 19:00
Vorname: Marius
Wohnort: Winterberg/ Sauerland
Alter: 65

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Marius55 » Montag 3. Oktober 2016, 19:50

Ja gut ich hab auch solche gedanke
Jung,schön, knackich,sexi aber doch
Ich liebe noch meine Frau und mein Hund (BT) [smilie=heart fill with love.gif]
Solche Charakter wie die beiden haben du kannst nicht kaufen
Also,weg von dume gedanke!!!
Schöne grüße
Marius

Benutzeravatar

Topic author
Eddie
Beiträge: 3171
Registriert: Montag 14. April 2003, 20:23
Vorname: Ralf
Wohnort: Wesseling
Alter: 57

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Eddie » Dienstag 4. Oktober 2016, 09:36

@Ebi, Siggi und alle anderen "Abtrünnigen"!

Wenn ich die nötige Knete und den Platz hätte, würde ich mir auch was anderes kaufen! Ne neue Africa Twin für weite Fahrten, alle meine alten Moppeds zum Anschauen und gelegentlich ausführen und ein altes Oldtimer Gespann müsste auch noch drin sein.
Kann ich leider nicht und so muss ich mich auf die Bulldog festlegen.
Mittlerweile fahre ich allerdings auch sehr wenig, was sich nächstes Jahr hoffentlich ändert. Die Stärken und auch die Schwächen der Dicken sind ja allgemein bekannt und wenn jemand "Rücken" bei längeren Fahrten bekommt, macht die Anschaffung eines anderen Moppeds natürlich Sinn.
Ich hoffe nur, dass ich davon nichts merken werde und weiter die Dogge fahren kann. Wenn das irgendwann mal nicht mehr der Fall sein wird, müsste ich mir auch überlegen, ob ich sie der vielen Erinnerungen wegen behalten kann und trotzdem was anderes kaufen kann, oder aus Platz- oder Geldgründen abgeben müsste. Mittlerweile ist es ja schon die zweite Bulldog und es sind schon 12 Jahre geworden, die ich auf diesem Motorrad fahre. Für mich, der früher auch schnell mal gewechselt hat, eine lange Zeit.
Ich finde es schön, dass ich auf jede Motorradmesse gehen kann und nach dem Besuch zufrieden in die Garage gehen und sagen kann, dass ich nichts gesehen habe, was mir besser gefällt!

Wie dem auch sei:
was zählt, sind in erster Linie die Menschen, die darauf sitzen und keiner, der sich irgendwann mal was anderes kauft, muss einen Kilometer weit entfernt parken! Die Dogge ist ja nur der Grund, warum wir so viele Treffen, Stammtische und Reisen hatten, auf denen wir so viele nette Leute getroffen hatten.

Bis zum nächsten Mal - womit auch immer...
Es liegt in der Natur des Menschen vernünftig zu denken und unvernünftig zu handeln.

Benutzeravatar

Filou
Beiträge: 40
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2011, 20:37
Vorname: Manfred
Wohnort: Ibbenbüren
Alter: 55

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von Filou » Mittwoch 5. Oktober 2016, 10:17

Hallo,

mit ging es ähnlich wie dem dogdog. Um für längere Touren was bequemeres zu haben, dazu ABS und auch mehr Leistung (insbesondere für die Autobahn), hatte ich mir eine Moto Guzzi Stelvio gekauft. Allerdings hatte ich meine Bulldog nicht verkauft, kam für mich gar nicht in Frage, sondern schön eingemottet.
Die Stelvio ist auch ein super Motorrad (Fahrwerk, Motor, Bequemlichkeit), steht nicht an jeder Ecke und ist meines Erachtens völlig unterbewertet. Doch als dann die geplanten ganz langen Touren ausblieben und aktuell nicht geplant sind, kam doch wieder irgendwie der Sinn nach der Bulldog und der Frage, was brauche ich eigentlich? Da dann noch für andere Dinge Geld notwendig war habe ich die Stelvio wieder verkauft (was mir nicht leicht viel, wirklich ein tolles Motorrad) und meine geliebte Bulldog wieder angemeldet.

Und nach der ersten Ausfahrt weiß ich wieder, was ich vermisst habe. Die Bulldog ist einfach unvergleichlich, Leistung reicht bis 120 locker aus (dieses Drehmoment von unten), die Bulldog entstresst total und man ist trotzdem flott unterwegs. Dazu die Optik, einfach eines der schönsten Motorräder, die je bebaut wurden.

Kann gut sein, dass ich mir für längere Touren, falls die mal anstehen, wieder eine zweite Maschine zulege, vielleicht auch wieder eine Stelvio. Aber die Bulldog bleibt in meiner Garage solange ich Motorrad fahre. Das steht mal fest.

Am Rande: Yamaha hat grade eine wie ich finde schönes Motorrad in der Pipeline: Yamaha SCR 950. Mit luftgekühltem V 2 und Euro 4. Details noch unbekannt, hört sich aber gut an. http://www.motorradonline.de/motorraede ... 016/770339
Nimm dir Zeit zu spielen -
das ist das Geheimnis der ewigen Jugend.
(Aus Irland)
[hr] Und die Dogge regelmäßig ausführen!

Benutzeravatar

T y k e
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 19. Mai 2015, 03:49
Vorname: Rainer
Alter: 48

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von T y k e » Mittwoch 5. Oktober 2016, 21:27

Auch ich geb meine Bulldog nicht mehr her. Wenn ich eines Tages gesundheitlich nicht mehr in der Lage sein sollte Motorrad zu fahren, wird sie eingemottet und vererbt :alright: . Die Bulldog ist die 3. Maschine unter meinem Carport und jede der 3 ist anders. Nur eines haben sie gemein: alle 3 sind luftgkühlt. Meine Bullet 535 Classic mit ihrem Einzylinder ist für die gemütliche sonntägliche Ausfahrt um den Haussee :) mein oldscool cafe-racer auf Basis eine Suzuki GS 450 (Paralleltwin) ist zum heizen :evil: aber die Bulldog ist für mich zum Genießen auch über längere Strecken. Zuverlässiger als die Enfield, entspannter als der hochtourige Cafe-Racer ist die Bulldog eine Schönheit wo auch neuere Motorräder nicht immer mitkönnen. Auch wenn Schönheit Ansichtssache ist: dieser wunderschöne große luftgekühlte V2 der quasi völlig frei im aufwendig gearbeiteten Brückenrahmen hängt, das anspruchsvolle Design mit Kardanantrieb ......

Selten sieht man eine derart schnörkellose Maschine. Für mich jedenfalls ist die Bulldog ein Design-Klassiker der darüber hinaus einfach und günstig in der Wartung ist und deswegen geb ich sie nicht mehr her :mrgreen: .

Benutzeravatar

DerBeder
Beiträge: 10
Registriert: Samstag 11. Juni 2016, 19:19
Vorname: Peter
Wohnort: Pegnitz (Leups)
Alter: 50

Re: Verkaufe meine Bulldog nicht

Beitrag von DerBeder » Donnerstag 6. Oktober 2016, 21:54

Ich hab das probiert mit 2 Motorrädern und festgestellt, daß das für mich keinen Sinn macht. Mein Wiedereinstieg in die Droge Motorrad war die XTZ 750 von meinem verstorbenen Bruder, die nach seinem Tod noch ewig rumstand und zum Verkaufen irgendwie zu schade schien. Waren auch wieder schöne Touren mit dem Teil, auf seine Weise hat auch dieses Moped einen ganz eigenen Charakter.
Im Juni dann aus einer Laune raus Probefahrt auf der Dogge, sofortiger Kauf und bislang knappe 8.000 km Dauergrinsen im Gesicht. Mit der Suppentäterä bin ich seitdem genau 0 km gefahren. Letzten Samstag hab ich mich dann mal wieder gezwungen, vom rumstehen werden die Dinger ja auch nicht besser.
Nach einer Stunde Fahrt war klar: Solange ich die Wahl habe, werde ich immer die Dogge nehmen, also kommt jetzt frischer TÜV drauf und dann weg damit - so weh das auch tut.
Ich hoffe einfach, daß jemand anderes darin vielleicht seinen Traum findet, sich vielleicht für kleines Geld den Traum von der wüstentauglichen Maschine erfüllt, genauso wie ich mir meinen Traum vom herrlich blubbernden Zweizylinder erfüllt habe und die Reinkarnation meiner damals heißgeliebten TR 1 erleben darf.
Diejenigen, die sich nach anscheinend langer Qual con der Dogge trennen, sollten sich also nicht grämen - das Teil landet ja nicht auf dem Schrott, sondern macht jemand anderen glücklich :-)
Ansonsten finde ich die Reaktionen auf den Wechsel und die erfrischende Unverbissenheit im Forum toll und kann einfach nur allen raten:
Fahrt genau das Motorrad, das Euch glücklich macht!

Antworten