Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Alles über Yamaha BT1100
Benutzeravatar

Topic author
HaraldB.
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2016, 13:22
Vorname: Harry
Alter: 48

Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Beitrag von HaraldB. » Sonntag 21. Januar 2018, 15:45

.....geht sowas?

Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach einer bequemen Lagermöglichkeit für die BT. Da fällt mir einer dieser Heber aufs Auge, der auch für den Singleschrauber leicht zu bedienen scheint.

Nun hat die Bully ja keine Rahmenrohre, daher meine Frage: Darf man das? Die gesamten 250 KG über Monate über die Ölwanne angehoben lassen?

Oder brauchts dazu je einen Front-und Heckheber? Die sind leider nicht rangierfähig soweit ich weiß, ausserdem kann man ohne Hilfe sowas nur unschön einsetzen.

Hier ein Beispielbild eines Hydraulikliftes:
constands-midlift-c-3.jpg
Damit könnte ich das Krad mit einer Hand in der Waagerechten halten, und via Pedal dann vorsichtig hochheben.

Hat jemand Erfahrungen mit so etwas sammeln können, oder andere Tipps, um beides miteinander vereinen zu können? Also sicher hochlagern und gleichzeitig rangieren?

Benutzeravatar

ff007
Beiträge: 4610
Registriert: Samstag 4. Oktober 2008, 12:16
Vorname: Frank
Wohnort: Langenhagen
Alter: 51
Kontaktdaten:

Re: Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Beitrag von ff007 » Sonntag 21. Januar 2018, 15:57

http://shop.becker-technik.de/de/content/4-uber-uns

Sowas wäre eine Alternative, vorne das Rad entlasten und gut Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar

hanswerner
Beiträge: 943
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 18:24
Vorname: Claus
Wohnort: Mannheim
Alter: 59

Re: Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Beitrag von hanswerner » Sonntag 21. Januar 2018, 17:58

HaraldB. hat geschrieben:
Sonntag 21. Januar 2018, 15:45
.....geht sowas?

Hallo Forum,

ich bin auf der Suche nach einer bequemen Lagermöglichkeit für die BT. Da fällt mir einer dieser Heber aufs Auge, der auch für den Singleschrauber leicht zu bedienen scheint.

Nun hat die Bully ja keine Rahmenrohre, daher meine Frage: Darf man das? Die gesamten 250 KG über Monate über die Ölwanne angehoben lassen?

Oder brauchts dazu je einen Front-und Heckheber? Die sind leider nicht rangierfähig soweit ich weiß, ausserdem kann man ohne Hilfe sowas nur unschön einsetzen.

Hier ein Beispielbild eines Hydraulikliftes:

constands-midlift-c-3.jpg

Damit könnte ich das Krad mit einer Hand in der Waagerechten halten, und via Pedal dann vorsichtig hochheben.

Hat jemand Erfahrungen mit so etwas sammeln können, oder andere Tipps, um beides miteinander vereinen zu können? Also sicher hochlagern und gleichzeitig rangieren?
Hallo Harald

Habe den Heber schon seit ein paar Jahren. Wollte dir mal ein Bild posten
Funktioniert aber nicht. Warum auch immer
Habe mir eine Tischlerplatte drauf montiert,und vorne eine Halterung schweißen lassen.
Mit einer Gewindestange "M10" vorne durch den Motorblock.Kannst die Dogge dann im Kreis drehen

Funktioniert bestens
Gruß Claus :wink:
Imma logga bleiwe :-D

Benutzeravatar

Topic author
HaraldB.
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2016, 13:22
Vorname: Harry
Alter: 48

Re: Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Beitrag von HaraldB. » Sonntag 21. Januar 2018, 18:47

Hallo Claus,

oha das wäre ja zu schön, wenn das gehen würde. Habe heute schon viel dazu gesucht, die meisten Stimmen berichten von "Wannendichtung quetscht sich, Motorblock kann feine Risse bekommen" und so weiter.
Offenbar keine Lösung fürs Einwintern, aber vielleicht dann wenigstens für die sichere und stabile Reparatur.

Ich wäre Dir für ein paar Fotos dankbar, wenns hier nicht gehen wil, auch natürlich per Mail.

Ansonsten fand ich noch diesen hier:
https://www.powerplustools.de/motorrad- ... ander.html

Damit könnte man zwar wenigstens etwas anheben und wohl auch ordentlich rangieren, aber schrauben....Was ist, wenn mal die Schwinge raus soll wegen neuem Federbein, oder die Gabel zwecks Tausch Simmerringen.
Da wäre mir so ein Scherenheber viel lieber, zumal man gleich alles in einem hätte.

Benutzeravatar

hanswerner
Beiträge: 943
Registriert: Montag 16. Mai 2011, 18:24
Vorname: Claus
Wohnort: Mannheim
Alter: 59

Re: Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Beitrag von hanswerner » Mittwoch 24. Januar 2018, 10:58

Wie ich dazu komme mach ich mal Bilder.

Mit dem Teil habe ich beide Räder demontiert,Federbein ausgebaut,den Winter durch die Räder entlasstet

Ohne Probleme.Habe auch hier im Forum die Bilder mal eingestellt

Finde sie aber nicht mehr :huh:
Imma logga bleiwe :-D

Benutzeravatar

Topic author
HaraldB.
Beiträge: 16
Registriert: Dienstag 18. Oktober 2016, 13:22
Vorname: Harry
Alter: 48

Re: Motorrad auf Scherenheber lagern.....

Beitrag von HaraldB. » Sonntag 28. Januar 2018, 17:26

Du hast also den Motor mit seiner Wanne auf dem Brett gelagert, und dann die ganze BT hochgehoben? Und so steht die Gute dann den ganzen Winter? Das wäre wohl das, was ich suche.

Hab mitlerweile gefunden, was Du mit der Schraube gemeint hattest. Der Motor hat ja vorn noch eine ungenutzte Befestigung, vermutlich für die ganzen Modelle mit Rahmenunterzügen wie die XVS 1100 usw.

Die kann man nutzen, bestimmt praktisch wenn man den Heber rangiert, so kann sich das gute Stück nicht gleich aus dem Staub machen. Aber darf man die Wanne so belasten, ist ja immerhin doch 250 kg schwer der Apparat....

Weiß jemand zufällig, wie schwer der Motor ist? Ich rätsele immer noch, wie bei der doch relativ einfachen Konstruktion ein solches Gewicht zusammen kommen kann. Was ist denn da groß dran, Motor, Schwinge samt Kardan, eine Gabel, zwei Felgen, ein Tank, eine Sitzbank.

Antworten