[Forum] >>  Archive  >> Deutsches Forum  >> Allgemein  >> BT1100-Forum
 [1]   [2]   [3]   [4]   [5

Click to view full story of "BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern"

martin.c: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Mittwoch 18. Juli 2018, 16:46)

Hallo und guten Tag Gemeinde,
meine Bulldog hat ein Problem. Von jetzt auf gleich hat sie ab ca. 3500 U/ Min angefangen zu stottern. Mein erster Gedanke war Benzinpumpe. Habe ich getauscht und bei der Probefahrt war das Problem erst einmal weg. Allerdings nach ca. drei Minuten und 3 Kilometern war es wieder da. Benzindruck ist da. Kann da Jemand helfen??

Lieben Gruß, Martin

Der Christian: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Mittwoch 18. Juli 2018, 17:30)

Hallo Martin,

prüfe mal, ob genügend Sprit kommt, wenn ja, lass mal den Sprit aus den Vergaserkammern, ev hat sich da etwas Wasser angesammelt. (Hatte ich mal)

ff007: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Mittwoch 18. Juli 2018, 18:03)

Oder die gemeine Vergaserfliege, dass hatten wir ja schon ein paar mal.

Ganz nett wäre noch eine Vorstellung unter Neulinge, dass wird hier gerne gesehen, ansonsten könnte so eine Anfrage auch einfach mal ignoriert werden von den Technikbegeisterten hier.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

martin.c: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Mittwoch 18. Juli 2018, 18:43)

Hallo Christian, Sprit fließ in Strömen. Aber das mit dem Wasser werde ich mal ausprobieren. Allerding läuft sie ja bis ca. 3000 U/Min gut und hat auch Leistung.
Denke mein Kumpel hat sie bei seiner Probefahrt einmal zu oft in den Begrenzer gejagt. Ist der mechanisch??? Fragen über Fragen. Werde am Freitag weitersuchen.
Danke für die ANTEILNAHME

WullDee: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Mittwoch 18. Juli 2018, 20:54)

Moinsen!
Ich hatte sowas ähnliches auch mal:
Bei meiner hatte ich (Kauf beim Y-Händler nach 1.5 Jahren Standzeit als Vorführer) nach einigen Kilometern ebenfalls einen Leistungsverlust.
Das ganze Thema kann man unter "sporadischer Leistungsverlust" oder so ähnlich unter der Suchfunktion finden. Da hatte ich auch eine besch.... Gasannahme und von 120 auf 140 brauchte ich circa 90 Sekunden. Ursache war damals irgendwelcher Dreck im Vergaser, nach einem Bad im Ultraschallbad war das Thema Geschichte.
Ansonsten wird auch immer wieder gerne die Schaumstoffmatte unter dem Tank genannt, die sich lösen und vor den Lufteinlass setzen kann. Dies kann man ganz gut prüfen, wenn der Tank vorne gelöst und hochgeklappt wird.

martin.c: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Donnerstag 19. Juli 2018, 08:03)

Hallo WullDee, danke für den Tipp mit der Matte. Hatte ich schon geschaut und da war alles i.O. Meine Bulldog stand nicht rum, ist bis zum (schlagartigen) Defekt super unterwegs gewesen. Vergaser sind , hatte ich vergessen zu schreiben, von einer TDM 850 und laufen ansonsten bestens.

Ps. was genau meint ff007 mit Vorstellung als Neuling?
Kann ich ja jetzt hier mal machen. Name: Martin Cudok, Alter: 59 Jahre, Geschlecht: männlich, Haarfarbe: da wo noch welche sind überwiegend grau, Wohnort: 47638 Straelen So jetzt besser?

Lieben Gruß Martin

ff007: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Donnerstag 19. Juli 2018, 08:13)

Hallo Martin so ist auch schon i.o. ;)

Es gibt halt einen Button für Neuvorstellungen aber das das macht die Geschichte schon ein wenig menschlicher .

Herzlich Willkommen im Rudel und ich hoffe man kann dir helfen .




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Steve: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Donnerstag 19. Juli 2018, 09:21)

Moin auch,
du brauchst dich hier nicht mit PLZ und Haarfarbe vorstellen :alright:
Man(n) sollte sich auch nicht darüber lächerlich machen, der Frank wollte dich auch nicht verulken :wink:

Es gibt halt im I-Net viele Trolle und Spaßvögel.

Von daher >>KLICK<< :cool:

Gruß
Steve

martin.c: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Donnerstag 19. Juli 2018, 19:06)

Hallo Steve, wenn du mich kennen würdest, dann wäre dir klar, dass ich es nicht " lächerlich" machen wollte, sondern dieser Situation mit Humor begenet bin. Allerdings wären mir im Augenblick sachbezogene Ratschläge irgendwie lieber. Möchte nämlich gerne in zwei Wochen eine Alpentour starten und mit ca. 10 übrig gebliebenen PS dürfte das nicht funktionieren. Würde das Forum auch nicht damit belasten, wenn der Meister meiner Yamaha Werkstatt außer Ratlosigkeit und Schulterzucken keinen weiteren Beitrag zur Rettung der Situation beitragen konnte ( oder wollte??) . Aber das mit den " Trollen" kann ich nachvollziehen. Bin aber wirklich keiner :-)

So long; Martin

asc: Re: BT 1100 Bj. 2006 ab ca. 3500 U/min stottern (Donnerstag 19. Juli 2018, 21:27)

Tach Martin, entweder die Hauptdüsen leicht zu oder der Vergaser zieht Luft. Schläuche und Dichtungen würde ich mal prüfen. Vorsicht beim zerlegen des Vergasers, die Sperrventile nur ausbauen wenn Vergaser ausgebaut und Kabelbaum offen ist, dann die Ventile mit den Kabel zusammen drehen.
Bei meiner gabe es da noch eine ganze andere problematik die aber ähnlichen Effekt wie bei Dir hatte. Ab Werk hatte ein Italenischer Werksmitarbeiter die Zündkabel schlampig zusammengebaut und es fehlten am Stecker ca 3 cm Alukabel. BZW, schlechte Qualitätskontrolle. :-)
Der Funke sprang zwar aber bei Regen und feuchten Wetter wurde es extrem schlimm mit der Ruckellei und Leistungsverlust. Der Thread hierzu ist leider gelöscht, die Bilder habe ich nicht mehr aber der Kerzenstecker sah schlimm aus, das war 2010. Yamaha hatte dann auf Kulanz die Zündanlage und Stecker gewechselt.

Grüße
Alex


 [1]   [2]   [3]   [4]   [5]